Artikel Natur :: Natürlich Online Artenvielfalt: Weidetiere stabilisieren Ökosysteme | Natürlich

Artenvielfalt: Weidetiere stabilisieren Ökosysteme

Kategorie: Natur
 Ausgabe_05_2014 - 01.05.2014

Text:  Andreas Walker

Werden Wiesen gedüngt, geht Artenvielfalt verloren.

Weidende Tiere können diesem Verlust zum Teil entgegenwirken und das Ökosystem stabilisieren. Dies hat eine neue internationale Studie gezeigt. Dabei wurden auf 40 Grasflächen in sechs Kontinenten Daten gesammelt. Zwei der fünf Graslandschaften in Europa lagen in der Schweiz und wurden von der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) und von der Universität Zürich untersucht. Hierzulande grasen beispielsweise Gämsen und Alpen-Steinböcke. Sie fressen überwiegend hochwüchsige Pflanzen und fördern dadurch indirekt niedrigwüchsige Arten, da sie die Lichtverhältnisse in Bodennähe verbessern. Die bodennahen Pflanzen können überleben und das Ökosystem stabilisiert sich.

Foto: fotolia.com, thinkstock.com

Tags (Stichworte):

Kategorie: Garten

Wohin mit dem Laub?

Remo Vetter plädiert für ein bewussteres Konsumieren und will Ballast abwerfen...

Kategorie:

Kategorie: Garten

Herzblumen

Im Garten finden wir Ruhe und Inspiration, und wer die Gartenschere im Herbst...