Artikel Gesundheit :: Natürlich Online Gute Besserung! | Natürlich

Gute Besserung!

Kategorie: Gesundheit
 Ausgabe 01 - 2012 - 01.01.2012

Text:  Fabrice Müller

Nicht nur Grippeviren, auch die immer wiederkehrende mediale Aufregung um sie,macht uns krank. Bewährte Mittel aus der Naturapotheke und ein gestärktes Immunsystem helfen, gesund durch den Winter zu kommen.

Vielen ist sie wohl noch in Erinnerung: Die grosse Aufregung rund um die Schweinegrippe vom letzten und vorletzten Jahr. Staatsapparate, Spitäler, Ärzte und Medien waren in Alarmstimmung versetzt und hielten sich gegenseitig auf Trab. Erstaunlich ruhig tönte es damals hingegen aus der Ecke der Naturheilmedizin. Gab es keinen Grund zur Panik? Keinen Anlass zu Hysterie und Impfzwang? 

«Wie bei jeder Pandemie löst eine solche Situation viele Ängste in der Bevölkerung aus. Die Medien und all jene Organisationen, die davon profitieren können, tragen dazu bei. Angst vor einer Krankheit ist nämlich ein starker Wegbereiter für Erkrankungen aller Art», erklärt Mohinder Singh Jus, Leiter der SHI Homöopathie Schule in Zug. Mohinder Singh Jus stützt seine Aussagen auf langjährige Erfahrungen im Umgang mit Pandemien in Indien. Von Pandemie spricht man, wenn es sich um einen länderübergreifenden oder weltweiten Ausbruch einer Krankheit handelt. «Aus heutiger Sicht können wir sagen, dass Grippen wie die Schweinegrippe nicht gefährlicher sind als eine gewöhnliche Grippe», sagt der Homöopath.

Die Frage, ob Menschen an einer Grippe erkranken oder nicht, hänge allerdings von vielen Faktoren ab. Der infektiöse Agent, in diesem Fall das Virus, sei nur einer von mehreren Faktoren. «Solange unsere Lebenskraft stark und intakt bleibt, ist unser Schutz gegen Infekte optimal. Dies erklärt, warum selbst in schlimmen Pandemien nicht alle daran erkranken.» Die Lebenskraft kann allerdings durch verschiedene Faktoren wie etwa Schlafmangel, schlechte Ernährung, Stress, Ängste oder psychische Belastung geschwächt werden. «Krankheit ist das Ergebnis einer erschöpften Lebenskraft. Erst dann werden Viren zur Bedrohung für den Körper», so Mohinder Singh Jus.

Panik ist übertrieben

Ein gewisses Verständnis für die damalige Panik wegen der Schweinegrippe hat Hans P. Ogal, stellvertretender Chefarzt sowie Leiter der Infusionsstation und Schmerztherapie an der schul- und naturheilmedizinisch arbeitenden Aeskulap-Klinik in Brunnen. «Aus schulmedizinischer Sicht wiegten wir uns gegenüber Infektionserkrankungen lange Zeit in Sicherheit. Auch gegen Bakterien fühlten wir uns dank Antibiotika gewappnet. Plötzlich tauchte ein Virus auf, das gegen unsere Impfungen und Medikamente resistent ist. Das verunsichert natürlich», erklärt der Arzt. Hinzu komme, dass das Sicherheitsdenken in der Schweiz, aber auch in Deutschland und Österreich, ausgesprochen gross sei. Doch: «Die Panik ist übertrieben. Die Ausprägung der Schweinegrippe war nicht so stark, wie man nach den Medien meinen könnte.» Hinzu komme, dass Fieber das menschliche Immunsystem sogar stärke und für einen Entwicklungsschub im eigenen Bewusstsein sorge. «Dies ist zum Beispiel bei Kindern zu beobachten, die aus einer fiebrigen Phase gestärkt hervorgehen», sagt Hans P. Ogal

Immunsystem stärken

Eine wichtige Massnahme zur Vorbeugung von Grippeviren ist die Stärkung des Immunsystems. Dies erreiche man unter anderem durch einen ausgewogenen Tag- Nacht-Rhythmus, genügend Schlaf, tägliche Bewegung an der frischen Luft, eine ausgewogene Ernährung – ohne Fast Food und Glutamat – sowie regelmässige Hygienemassnahmen, erklärt Hans P. Ogal. «Allein mit Hygienemassnahmen können 80 Prozent der Infektionen verhindert werden», so Hans P. Ogal. 

Angst schwächt die Abwehr

Wer häufig in die Sauna geht, regt durch das Wechselspiel von warm und kalt den Kreislauf an und bringt das Immunsystem ebenfalls in Gang. Zudem wirken Sonnenlicht und die sogenannte Fototherapie positiv auf die körpereigenen Abwehrkräfte. Bei Letzterer kommen spezielle Lampen mit besonders hohen Lux-Zahlen zum Einsatz; diese imitieren das natürliche Sonnenlicht. Gute Ergebnisse wurden weiter mit der Sauerstoff-Ozon-Therapie erzielt, bei der eine kleine Menge Blut (etwa 100 ml) mit einem Sauerstoff-Ozon-Gemisch angereichert und wieder rückinfundiert wird. Naturheilkundler empfehlen überdies verschiedene Entspannungstherapien wie autogenes Training, um das Immunsystem zu stärken. Stress, Angst und Panik dagegen schwächen das Abwehrsystem. Diese Faktoren werden von der Pharmalobby und ihrem Gefolge seit Jahren werbemässig geschickt ausgenutzt.

Buchtipps
• Markus Sommer: «Grippe und Erkältungskrankheiten, Natürlich heilen – vorbeugen – behandeln – auskurieren», Aethera Verlag, Fr. 25.90
• Ravi Roy, Carola Lage-Roy: «Homöopathische Ratgeber – Erkältungskrankheiten», Ravi Roy und Carola Lage-Roy, Fr. 19.90
• Walter Binder: «Grippe-Viren abwehren», Verlag Silberschnur, Fr. 16.90

Fotos: fotolia.com, Bestprice-Images

Tags (Stichworte):

Kategorie: Gesundheit

Buchtipp

Grüne Antibiotika

Kategorie:

Kategorie: Gesundheit

Bakterienherd

Dass man auf rohem Fleisch potenzielle Krankheitserreger findet, ist bekannt.