Kinesiologie

Aktualisiert: Sept 14

Kategorie: Gesundheit


Energie ist der Lebensimpuls des Menschen. Ist sie nicht im Fluss, kann es zu Stauungen und Blockaden kommen. In der Kinesiologie geht man davon aus, dass körperliche und seelische Probleme entstehen, wenn der Energiefluss gestört ist. Sie hat das Ziel, einen Ausgleich zu schaffen; auch bei traumatischen Erfahrungen.



Sie haben den Sturz noch nicht verarbeitet», offenbart der Chiropraktiker nach der ersten Untersuchung seinem Klienten, dem 35-jährigen Manuel. Zwei Jahre zuvor verlor der in der Sauna das Bewusstsein. Der Aufprall auf dem Boden löste schleudertraumaartige Symptome aus. Es folgte eine Odyssee durch die klassische und komplementäre Medizin. Die Nackenschmerzen und die Ausstrahlungen in den Arm blieben. Bis zu jenem Tag, als er besagtem Chiropraktiker begegnete.


Manuel lag auf der Medizinalliege, der Mediziner stellte Fragen und testete die Antworten mit einem Muskeltest am ausgestreckten Bein des Patienten. Schliesslich war die Ursache der Schmerzen gefunden: das Trauma des Sturzes.


Funktioniert das Nervensystem? Der kinesiologische Muskeltest ist die Basis von Therapie und Diagnostik der Applied Kinesiologie. Dabei geht es nicht um eine Prüfung der individuellen Kraft, sondern um die Fähigkeit des Nervensystems, auf spezifische Reize adäquat zu reagieren. Ziel ist es, Störungen zu diagnostizieren, die im Bewegungsapparat, auf physikalischer, chemischer und/oder emotionaler Ebene liegen.


Bei Manuel lagen die Störungen in erster Linie auf der emotionalen Ebene. Die Nacht nach der ersten Behandlung mit Applied Kinesiologie war der Horror für ihn: Er erbrach mehrfach; es fühlte sich an, wie in der Nacht nach dem Sturz. Verunsichert rief er den Chiropraktiker an und schilderte ihm, was geschah. «Wunderbar!» Die Freude des Arztes war unüberhörbar. «Wie stark ein Patient auf die Behandlung anspricht, kann ich nicht abschätzen. Doch das ist gut so», sagt er. Für Manuel war es der Anfang der restlosen Heilung. Endlich hatte jemand die Wurzeln des Übels erkannt – und damit die Voraussetzung für die nachhaltige Behandlung.


Zweierlei Kinesiologen In der Schweiz arbeiten aktuell nur rund 35 universitär ausgebildete Mediziner und Physiotherapeuten mit «Professioneller Applied Kinesiology». Sie sind dem Schweizer Chapter ICAK-CH angeschlossen. Hierzulande bekannter ist die Kinesiologie, wie sie Kinesuisse vertritt (siehe Box). Der wesentliche Unterschied: Um von diesem Verband anerkannt zu werden, braucht es lediglich medizinische Grundlagen und das Eidgenössische Diplom für Komplementärtherapie-Methode Kinesiologie. Auch bei der angewandten Kinesiologie ist der Muskeltest das zentrale Arbeitsinstrument, mit dem äussere und innere Einflüsse wie Gedanken, Erfahrungen, Gefühle und weitere Stressoren auf den Organismus getestet werden. Er ist sowohl Diagnosemittel als auch Instrument, um die geeigneten Massnahmen zu finden und den Energieausgleich zu erreichen, sodass die Energie wieder frei im Körper fliessen kann.

Eine von rund Tausend Mitgliedern von Kinesuisse ist Anita Saladin. Sie führt eine eigene Praxis in Schwyz. Zu ihr kommen Menschen jeglichen Alters mit körperlichen Symptomen, emotionalen Belastungen, Krankheiten, Ängsten, Schlafstörungen, Lernblockaden, Konzentrationsstörungen. Eine ihrer Klientinnen ist Julia. Sie sah plötzlich alles doppelt. Augenärzte, Neurologen, alle standen vor einem Rätsel. Vermutungen waren da. Keine erhärtete sich in den unzähligen Untersuchungen, die Julia über sich hat ergehen lassen. Entsprechend gab es auch keine wirkliche Therapie. Zwei Optionen blieben: Eine Infusionsreihe mit sehr unsicherem Ausgang – oder darauf vertrauen, dass es der Körper selbst regelt. Sie suchte Rat bei Anita Salad