In Trance

Kategorie: Gesundheit


Hypnose kann unseren «inneren Arzt» auf Selbstheilung programmieren. Die Einsatzmöglichkeiten dieser Therapie sind vielfältig.





Ich steige eine Treppe hinauf, langsam und bewusst; Stufe für Stufe – dann tut sich ein wunderschöner Garten auf: Alles funkelt und glitzert in der Sonne, Schmetterlinge fliegen; das hohe Gras streichelt mich beim Weitergehen. Später fliege ich auf einem Adler zum Meer und lande irgendwann wieder in dem herrlichen Garten. Ich treffe mein Konterfei als ältere und als sehr junge Frau – wir schaukeln gemeinsam und lachen!

Das erlebe ich während meiner ersten Hypnotherapie: eine wunderschöne, sehr entspannende Fantasiereise, bei der mich Corina Wälchli führt. Die diplomierte Hypno- und Massagetherapeutin gibt mir dabei keine Bilder vor, diese entstehen in mir selbst. Dabei fühle ich mich zu keiner Zeit willenlos oder manipulierbar; jederzeit könnte ich die Augen aufschlagen, aufstehen und gehen. Als ich die Augen etwas später tatsächlich wieder öffne, fragt mich Corina Wälchli, wie lange mir «die Reise» denn vorgekommen sei: Ich schätze 25 Minuten – doch es waren 50 ! «Die veränderte Zeitwahrnehmung ist ein eindeutiges Zeichen, dass du tatsächlich in einer echten Trance warst», sagt die Therapeutin aus Olten.

Kein Hokuspokus

Das Stichwort Hypnose löst bei vielen Menschen gemischte Gefühle aus irgendetwas zwischen Faszination und Unheimlichkeit. Denn nicht wenige denken dabei zunächst einmal an Hypnoseshows, wo Menschen zur Belustigung oder Faszination des Publikums spektakulär in Hypnose versetzt werden und dann als willenlose Zombies agieren. Doch damit hat die Hypnotherapie rein gar nichts zu tun!

Experten sind sich einig, dass es nicht möglich ist, einen Menschen in Hypnose zu Handlungen gegen seinen Willen oder sein Wertesystem zu nötigen. Man könne auch in Trance über sich selbst bestimmen und wisse hinterher immer, was während dieser Zeit passiert sei, sind sie sicher. Auf der Jahrmarkt-Hokus-pokus-Bühne hingegen werden verschiedene Tricks angewendet, um das Publikum zu täuschen, etwa indem die Auswahl der Probanden manipuliert ist.

Hypnose zu Heilzwecken ist ein uraltes Therapieverfahren. «Sie wurde in den letzten Jahrzehnten neu entdeckt und ihre therapeutische Wirkung wissenschaftlich einwandfrei belegt», schreibt die Schweizerische Ärztegesellschaft für Hypnose (SMSH). Auf eine Interviewanfrage reagierte die hiesige ärztliche Fachgesellschaft in der Corona-Krise nicht – ihr deutsches Pendant war hingegen erreichbar: die Deutsche Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie (DGH). In ihr sind ebenfalls nur Therapeuten mit Approbation wie Ärzte vereinigt.

«Später fliege ich auf einem Adler zum Meer und lande irgendwann wieder in dem herrlichen Garten.»