Artikel :: Natürlich Online

Erste Hilfe aus der Natur:
Heidelbeere bei Durchfall

Kategorie: Gesundheit
 Ausgabe 4 - 2009 - 01.04.2009

Text:  Sabine Hurni

Heidelbeeren schmecken nicht nur vorzüglich, als getrocknete Beeren stoppen sie auch Durchfall.

So manche Herbstwanderung zieht sich wegen einem genüsslichen Stopp bei Heidelbeerstauden in die Länge.  Die saftigen Beeren schmecken frisch am allerbesten - und hinterlassen meistens verräterisch blaue Spuren im Gesicht und an den Händen.

Als Heilmittel dienen allerdings vorwiegend die trockenen Heidelbeeren (Vaccinium myrtillus). Während die frischen Beeren eher abführend wirken, helfen die getrockneten bei Durchfall. Die Früchte enthalten Fruchtsäuren, Gerbstoffe, Anthocyane, Flavonoide, Iridoide, Pektine, Vitamin C und Magnesium. Für die stopfende Wirkung sind vor allem die Gerbstoffe und die Pektine verantwortlich.

Anwendung:
5-10 Gramm der zerstossenen Heidelbeeren in kaltem Wasser ansetzen, aufkochen und 10 Minuten sieden lassen. (4 Gramm = 1 Teelöffel, 10 Gramm = 1 Esslöffel). Bei Durchfall können aber auch täglich 10 Gramm der Beeren gekaut werden.

Weitere Tipps bei Durchfall:
Flüssigkeit zuführen:
Viel trinken! Mindestens drei Liter pro Tag. Als Getränke eignen sich verdünnte Fruchtsäfte, isotonische Getränke, Elektrolytlösungen und milde Teesorten.
Fasten: Am ersten Tag wenn möglich gar nichts essen. Am zweiten Tag langsam mit Bouillon wieder zu essen beginnen.
Arzt aufsuchen: Bessert der Durchfall nach drei Tagen noch nicht, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Vor allem bei kleinen Kindern kann der Flüssigkeitsverlust bei Durchfall schnell gefährlich werden.

«natürlich» eBook-Edition
Die «natürlich»-Redaktion hat für Sie das eBook «Die 20 besten Heilkräuter» zusammengestellt. Mit einem Klick erfahren Sie alles Wissenswerte über Botanik, Heilwirkung  und alle Anwendungsmöglichkeiten.

Das eBook können Sie ganz einfach und kostenlos herunterladen.
Zum Download

Bild: dietli / pixelio.de

Tags (Stichworte):