Artikel :: Natürlich Online

Ausgabe 05 - 2012

Text:  Roland Dekker

Der breiten Öffentlichkeit sind Neophyten wohl vor allem seit der explosionsartigen Verbreitung der Ambrosia vor rund zehn Jahren bekannt. Kräftig unterstützt durch die Medien, lancierten Behörden und Wissenschaft damals einen eigentlichen Feldzug gegen das aus Nordamerika stammende Kraut. Ausgerottet werden konnte die in Europa als allergen eingestufte, von Indianern hingegen als Medizin, verwendete Pflanze bisher dennoch nicht. Der deutsche Ethnobotaniker und Buchautor Wolf-Dieter Storl hinterfragt die teilweise hysterisch geführte Diskussion um Neophyten und zeigt auf, dass mit der Angst ordentlich Kasse gemacht werden kann.

Tags (Stichworte):