Artikel :: Natürlich Online Ausgabe_04_20 | Natürlich

Ausgabe_04_20

 Liebe im Frühling - 01.04.2020
 Zahnspangen: ja oder nein? - 01.04.2020
 Waldsterben geht weiter - 01.04.2020
 Tierlegenden - 01.04.2020
 Grün ist gesund - 01.04.2020
 Schluss mit Schnarchen - 01.04.2020
 Blut - ein begehrtes Heilmittel - 01.04.2020
 Schokolade fürs Herz - 31.03.2020
 Heilpflanze des Monats - 31.03.2020
 Elektronisches Patientendossier - 06.03.2020

Welche Zukunft wollen wir ?

Liebe Leserin, lieber Leser

Das Coronavirus hat die Welt im Griff und der Klimawandel, der bis vor Kurzem alle Medienkanäle beherrschte, scheint Schnee von gestern zu sein. Ebenso das Ozonloch, das Waldsterben, die Vogelgrippe, Tsunamis, Erdbeben, die Kriege dieser Welt und das Flüchtlingselend. Eine Katastrophe folgt auf die andere – und die Menschheit der ersten und zweiten Welt, die doch so gerne von sich behauptet, es ginge ihr so gut wie nie zuvor, dreht sich seit Jahren permanent im Krisenmodus.

Es ist bestimmt Zufall, dass gleichzeitig und von der Öffentlichkeit kaum bemerkt, in Europa fast 90 Prozent aller Eschen von einem Pilz aus Asien befallen und am Sterben sind. Ein Mittel dagegen gibt es nicht, wie unser Autor Andreas Walker ab Seite 58 berichtet. Die Esche war unseren vorchristlichen Ahnen Jahrtausende lang heilig. Sie nannten sie Yggdrasil, den Weltenbaum, der die Götterwelt mit jener der Menschen und dem Totenreich verband.

Es mag esoterisch klingen, dennoch erlaube ich mir die Frage, sind nicht genug Zeichen da, die uns deutlich sagen: Mensch, halt endlich inne in deinem Tun und bedenke ernsthaft, was du auf und mit dieser Welt tust, bevor du dich in die nächste Krise jagen lässt – denn die kommt bestimmt, solange wir am Wirtschafts-Mantra des ewigen materiellen Wachstums festhalten. Unsere Kinder haben eine bessere Zukunft verdient.

Tags (Stichworte):