Artikel Natur :: Natürlich Online Physik: Fragile Schönheit | Natürlich

Physik: Fragile Schönheit

Kategorie: Natur
 Ausgabe 03 - 2011 - 01.03.2011

Text:  Tertia Hader

Die detaillierte Auseinandersetzung mit den genauen physikalischen Unterschieden zwischen Raureif und Reif verschieben wir auf den nächsten Winter.

Für den Betrachter mit romantischer Ader sind beide Phänomene von zauberhafter Schönheit. Die Zutaten: kalte Oberflächen und feuchte Luft oder Niederschlag. Beschert uns der März noch ein paar klare Nächte mit tiefen Minustemperaturen, kann man sich morgens entweder beim Scheibenkratzen ärgern oder aber auf einem Spaziergang in der Natur die Pracht der vergänglichen Eiskristalle bewundern.

Foto: fotolia.com

Tags (Stichworte):

Kategorie: Natur

Ökologie: Papyrus zur Wasserreinigung

In vielen Entwicklungs- und Schwellenländern gelangen Gifte und Abwässer...

Kategorie:

Kategorie: Garten

Seelenwärmer und Bastelutensil

Einst das Brot der Bauern, heute eine winterliche Gaumenfreude: Eine...