Artikel Natur :: Natürlich Online Maulwurfsgrille: Jäger im Garten | Natürlich

Maulwurfsgrille: Jäger im Garten

Kategorie: Garten
 Ausgabe 08 - 2010 - 01.08.2010

Text:  Andreas Walker

Zu Unrecht wird die Europäische Maulwurfsgrille (Gryllotalpa gryllotalpa) von Gartenfreunden als Schädling betrachtet.

Das Gegenteil ist der Fall. Die unter anderem auch Werren genannten grossen Insekten fressen keine Wurzeln, sondern ernähren sich von Würmern und Engerlingen. Maulwurfsgrillen leben unterirdisch in Äckern oder Gärten. Sie  werden bis 50 Millimeter gross, wobei die Weibchen kleiner sind als die Männchen. Nach der Paarung im Mai und Juni legen die Weibchen bis 500 Eier in einer Erdhöhle ab. Acht bis zehn Tage später schlüpfen die Larven, die bis zu diesem Stadium vom Weibchen bewacht werden. Die Larven überwintern tief im Erdboden und brauchen für ihre Entwicklung fünf Häutungen, bis sie nach rund einem Jahr voll entwickelt sind. Maulwurfsgrillen stehen in Westeuropa und Amerika unter Artenschutz.

Foto: Andreas Walker

Tags (Stichworte):

Kategorie: Natur

Von Titanen und Fleischfressern

Botanische Gärten dienen seit Jahrhunderten der Erforschung und dem Erhalt der...

Kategorie:

Kategorie: Garten

Ein Urgetreide wird global

Schafft es ein Nahrungsmittel aus der Nische im Reformhaus in den Supermarkt,...