Artikel Natur :: Natürlich Online Schnecken: Köder aus Hundebiskuits | Natürlich

Schnecken: Köder aus Hundebiskuits

Kategorie: Garten
 Ausgabe 05 - 2010 - 01.05.2010

Text:  Markus Kellenberger

Es gibt im Garten nur wenige schädliche Schneckenarten.

Unter anderem sind alle Gehäuseschnecken harmlos. Die grössten Schäden werden fast immer durch Nacktschnecken verursacht. Die umweltfreundlichste Gegenmassnahme ist das Einsammeln der Tiere, so wird deren Bestand reduziert und die Eiablage unterbunden. Am Besten geht das mit einem Ködermittel. Hochwirksam ist eine Mischung aus 200 Gramm Weizenkleie, gemischt mit 50 Gramm Katzen- oder Hundebiskuits. Die Biskuits werden in Wasser gequellt und dann mit der Weizenkleie gemischt. Pro Quadratmeter werden zwei Häufchen in den Beeten deponiert. Abends und am Morgen lassen sich die Schnecken dort einsammeln. Achtung: Die Köder nur zwei bis drei Tage anwenden, da sonst Schnecken von weit her angezogen werden.

Foto: fotolia.com

Tags (Stichworte):

Kategorie: Natur

Ostern: Fast ein Jahrhundertereignis

Dieses Jahr fällt der Ostersonntag auf den 24. April.

Kategorie:

Kategorie: Garten

Klein, aber oho!

Ob süss oder salzig zubereitet, als Schnaps, als Nudel oder gar zu Öl...