Artikel Natur :: Natürlich Online

Sterngucker im August: Mond geht verfinstert auf

Kategorie: Natur
 Ausgabe_07_08/2017 - 01.07.2017

Text:  Andreas Walker

Am 7. August können wir eine partielle Mondfinsternis beobachten.

@ Andreas Walker, zvg

Dabei tritt der Vollmond bereits um 19.22 Uhr in den Kernschatten der Erde ein. Den Beginn dieser Finsternis können wir allerdings noch nicht sehen, da der Mond erst um 20.41 Uhr aufgeht. Die Sonne geht an diesem Tag um 20.51 Uhr unter. Der Vollmond ist während des Aufgangs unten deutlich sichtbar abgedunkelt. Um 20.21 Uhr ist das Maximum der Finsternis erreicht, wobei der Mond etwa zu einem Viertel verfinstert sein wird. Rund eine Stunde später (um 21.19 Uhr) tritt der Mond wieder aus dem Kernschatten der Erde heraus. Wenn das Wetter mitspielt, verspricht das Beobachten des verfinsterten Mondaufgangs an einem lauen Augustabend ein spektakuläres Ereignis zu werden.

Zwei Wochen später – am 21. August – findet eine totale Sonnenfinsternis statt, die durch Nordamerika verläuft. Es ist die Nachfolgefinsternis der mitteleuropäischen Sonnenfinsternis vom 11. August 1999 im Saroszyklus. Dieser Zyklus ist eine relativ lange Reihe von Sonnen- oder Mondfinsternissen mit der Folge, dass sich zwei in dieser Reihe aufeinanderfolgende Finsternisse in der Zeitdauer und von der Geometrie her wenig unterscheiden. Es ist der Zeitraum von 18,03 Jahren, innerhalb dessen eine Finsternis an ungefähr derselben Stelle im Tierkreis wieder auftritt.

Foto: Andreas Walker

Tags (Stichworte):

Kategorie: Garten

Saure Stange

Sauer macht lustig, heisst eine Redensart, sich kringeln vor Lachen, eine...

Kategorie: Natur

Das Bambusschiff im Regenwald

«Kapal Bambu», auf Deutsch «Bambusschiff», ist ein Restaurant, ganz aus Bambus...

Kategorie: Natur

Bäume: Herbstliche Schönheit

Eine Art AlpenIndian Summer beschert uns alljährlich die Lärche, wenn sie es...