Artikel Natur :: Natürlich Online Ferienzeit: Und was passiert mit den Pflanzen? | Natürlich

Ferienzeit: Und was passiert mit den Pflanzen?

Kategorie: Garten
 Ausgabe_07_2013 - 01.07.2013

Tipps, wie die Balkon- und Zimmerpflanzen auch ohne Nachbars Hilfe in der Ferienzeit über die Runden kommen.

● Schon vor den Ferien dafür sorgen, dass die Erde immer schön feucht ist. Plötzliches Giessen von grossen Mengen vermeiden.
● Pflanzen an einen Ort mit wenig Sonneneinstrahlung platzieren. Bei Zimmerpflanzen können die Vorhänge gezogen werden. Zu dunkel darf es aber nicht sein, etwas Licht braucht es für die lebenswichtige Fotosynthese.
● Ein einfacher, aber nicht immer ganz gut funktionierender Trick ist, Flaschen mit Wasser zu füllen und diese kopfüber etwa fünf Zentimeter in die Erde zu stecken. Stimmt der Wasserdruck nicht, kann es passieren, dass sich die Flasche plötzlich ganz entleert. Variante: Deckel einer Pet-Flasche mit kleinen Löchern versehen. Ob mit oder ohne Deckel, die Methode vor der Abreise ausprobieren.
● Kostspieliger, dafür sicherer, sind Bewässerungssysteme aus dem Fachhandel. Zum Beispiel Tonkegel, eine Art Sonden, die in die Erde gesteckt über Schläuche mit einem Wasserbehälter ver bunden sind. Die Erde nimmt sich so, was sie an Feuchtigkeit braucht.
● Das gute Wässern in einem Wasserbad kurz vor der Abreise schliesslich hilft, Feuchtigkeit zu speichern, vorausgesetzt natürlich, es handelt sich um Tontöpfe.

Foto: fotolia.com

Tags (Stichworte):

Kategorie: Natur

Von der Wildbahn ins Schuhregal

Veredeln statt wegwerfen: Eine Schuhmacherstochter produziert unter «Cervo...

Kategorie:

Kategorie: Garten

Den Sommer verlängern

Was im Sommer die Sonnenblumen, sind im angehenden Herbst die Dahlien.