Artikel Natur :: Natürlich Online Bescheiden im Wesen, wuchtig in der Erscheinung | Natürlich

Bescheiden im Wesen, wuchtig in der Erscheinung

Kategorie: Garten
 Ausgabe_04_2013 - 01.04.2013

Text:  Tertia Hager

In Deutschland wurde sie zur Arzneipflanze des Jahres ernannt.

Blumenfreunde und Hobbygärtner schätzen die Grosse Kapuzinerkresse vor allem als farbenprächtige, anspruchslose Pflanze. Von Mai bis in den Herbst blühen die gelben bis roten Blüten der bis zu drei Meter hohen Kletterpflanze. Die Anzucht ist einfach: Auf der Fensterbank können anfangs April zwei bis vier Samenkörner in Aussaaterde gesetzt werden. Deckt man die Töpfe zusätzlich mit einer durchsichtigen Folie ab, hilft das beim Keimen. Nach den Eisheiligen können die Pflanzen nach draussen umziehen. Ab diesem Zeitpunkt können die etwa erbsengrossen Samenkörner auch direkt im Garten oder auf dem Balkon gezogen werden. Die Pflanze braucht in der Wachstumsperiode wenig Wasser, keinen Dünger und bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte. Sowohl die Blüten als auch die jungen Samen eignen sich als dekorative, essbare und würzige Ergänzung für Salate, Suppen und andere Gerichte. Auch junge Blätter können gegessen werden. Grundsätzlich sollte man die an Vitamin C und Eisen reiche Kapuzinerkresse jedoch sparsam verwenden, damit die Schärfe andere Aromen nicht übertönt. Aus den grünen Knospen kann, eingelegt in Essig und Salz, zudem ein Kapernersatz hergestellt werden. Ob Gaumenfreuden oder Augenweide, die Arzneipflanze des Jahres ist ein unkomplizierter Freund im Garten.

Foto: fotolia.com / Quellen: pflanzen-lexikon.com, gartengemeinschaft.de

Tags (Stichworte):

Kategorie: Garten

Die (zu) vielen

Die Geiss erlebt in der Schweiz eine Renaissance. Vor allem Geissenkäse...

Kategorie:

Kategorie: Natur

Jahr des Waldes: Artenreichster Lebensraum

Die Zahlen sind eindrücklich: Fast 80 Prozent der Urwälder wurden vom Menschen...