Artikel Leben :: Natürlich Online

Ein Hauch von Orient

Kategorie: Leben
 Ausgabe_09_10_2015 - 01.09.2015

Text:  Markus Kellenberger

Sie sind umweltfreundlich, handgemacht, erschwinglich – und ein absoluter Hingucker: Zementfliesen knüpfen an alte Handwerkstraditionen an und mischen den Plättli-Markt bis ins Wohnzimmer hinein auf.

«Natürlichkeit ist nicht mehr nur auf dem Teller gefragt», sagt Markus Keusen, «sondern mittlerweile auch im ganzen Wohnbereich.» Und genau hier würden Zementfliesen die Lücke zwischen Naturfarben und natürlichen Baustoffen perfekt ausfüllen, ist er überzeugt. Der gelernte Maurer betreibt in Langenthal den schweizweit einzigen Showroom (www.cementtiles.ch) mit dem trendigen Wand- und Bodenschmuck. Im Gegensatz zu den allermeisten Keramikplättli werden Zementfliesen in Marokko, Portugal, Spanien und Südfrankreich – den historischen Hochburgen der Plättlikunst – in kleinen Manufakturen ausschliesslich von Hand hergestellt. Stück für Stück. Und je nach Kundenwunsch ganz individuell.

Gut für das Raumklima.

Die in praktisch jedem WC und Badezimmer präsenten, in der Regel industriell hergestellten und bei hohen Temperaturen gebrannten Keramikplättli sind mit einer undurchdringlichen Glasur versehen. Ganz anders die Zementfliesen: Sie werden nicht gebrannt, sondern in Formen gegossen, gepresst und getrocknet, und die mehrere Millimeter dicke Motivschicht besteht aus Marmorstaub und Farbpigmenten. Das macht sie atmungsaktiv, das heisst, sie nehmen Wasser auf und regulieren deshalb im Sommer und in den Heizperioden die Luftfeuchtigkeit. Das ist neben der besonderen Ästhetik ein weiterer Beitrag für ein angenehmes Raumklima. Und das nicht nur im Bad. Die vielen erhältlichen Motive, die in einigen Fällen topmodern sind und in anderen absichtlich an die von maurischen Einflüssen stark geprägte Plättlikunst aus dem frühen Mittelalter erinnern, passen als Gestaltungselement genauso gut an Wände und Böden in Hauseingängen, Wohnzimmern und Küchen oder sogar als Einlagen in Designmöbeln. Je nach Einsatzort werden die Fliesen gegen Flecken zudem versiegelt.

Der Preis ist heiss.

Zementfliesen sind nicht teurer als herkömmliches Feinsteinzeug. Je nach Motiv und Qualität kostet ein Quadratmeter zwischen 100 und 300 Franken. Da das fachgerechte Verlegen von Zementfliesen im Gegensatz zu Keramikplättli aber aufwendiger ist und viel Erfahrung braucht, entstehen hier je nach verlegter Fläche einige Hundert Franken Mehrkosten. «Bei einer Küche, deren Renovation 20 000 oder auch 40 000 Franken kostet, ist das aber bestimmt vernachlässigbar», meint Markus Keusen.

Speziell an den Zementfliesen ist auch, dass Kunden, die im bestehenden Sortiment nicht fündig werden, ohne grosse Mehrkosten eigene Motive produzieren lassen können. Die Herstellung einer dazu nötigen Gussform kostet zwischen 500 und 800 Franken, je nachdem, wie kompliziert das gewünschte Muster ist. Ein Preis, der sich durchaus lohnt, wenn man gerne in einer alles anderen als einer Nullachtfünfzehn-Wohnung lebt und Wert auf umweltfreundliche Baustoffe legt.

Fotos: zvg

Tags (Stichworte):

Kategorie: Leben

Schaukeln bringts

Macht man ein Mittagsschläfchen in der Hängematte, ist man danach besser erholt.

Kategorie: Leben

Konsum 1: Das Zuviel macht wirr

Wenn das Angebot an Produkten im Supermarkt oder im Warenhaus so gross ist,...

Kategorie: Leben

Lobbying: Monsanto ausgeschlossen

Vorsitzende der Fraktionen im Europäischen Parlament haben beschlossen, ...