Artikel Leben :: Natürlich Online

Töten ist auch keine Lösung

Kategorie: Leben
 Ausgabe_07_08_2015 - 01.07.2015

Die junge Forscherin Estée Bochud arbeitet am Naturhistorischen Museum Bern.

Sie findet, dass man das Bier besser selbst trinken solle, statt unliebsame Schnecken damit in den Ertrinkungstod zu locken. Für die Schneckenforscherin ist klar: Alle Methoden vom Zerschneiden der Tiere bis zu Schneckenkörnern sind ungeeignet, den Tieren Meister zu werden. Eine Schnecke kann bis zu 400 Eier pro Woche legen. Statt einen aussichtslosen Kampf zu führen, müsse man akzeptieren, dass Schnecken im Garten ein Stück weit dazugehörten. Die einzige nachhaltige Lösung, die Population in den Griff zu bekommen, sieht die Forscherin darin, den Tieren eine Umgebung zu schaffen, wo sie sich wohlfühlen und keinen grossen Schaden anrichten können. Zum Beispiel mit einem Kompost oder Brennnesselpflanzen, die Schnecken gerne mögen.

Foto: istockphoto.com

Tags (Stichworte):

Kategorie: Leben

Überlebt

Der Weltuntergang hat nicht stattgefunden. Für Susanne Hochuli ist das ein...

Kategorie:

Kategorie: Leben

Fernsehen: Kinder unterscheiden nicht

Fernsehen übt auf Kinder von klein auf eine Faszination aus.