Artikel Leben :: Natürlich Online Populäre Mythen: Wikinger sind «hornlos» | Natürlich

Populäre Mythen: Wikinger sind «hornlos»

Kategorie: Leben
 Ausgabe 12 - 2012 - 01.12.2012

Text:  Tertia Hager

Was haben Wikinger und Kühe gemein? Hörner auf dem Kopf.

Doch beides ist nur verklärte Sehnsucht. Mehr als 90 Prozent aller Schweizer Kühe werden ihres Kopfschmucks beraubt. Weniger schmerzvoll war der Hornklau für die Wikinger. Journalisten von «Geo Epoche» fanden während einer Recherche zum Leben der Krieger aus dem hohen Norden nämlich heraus, dass das einzige historische Exponat aus der Wikingerzeit um 900 nach Christus gänzlich hornlos ist. Dies sei zwar kein direkter Beweis, dass die Wikinger nie Hörner trugen. Doch bei kriegerischen Auseinandersetzungen wäre es für den Gegner ein Leichtes gewesen, den Helm mit einem Schlag vom Kopf fegen zu können. Wikinger hätten ihre Hörner allenfalls als Festschmuck getragen. Das Bild des gehörnten Wikingers haben wir Wagners «Ring der Nibelungen» aus dem Jahr 1876 zu verdanken. Dort traten die Krieger mit hornbewehrten Helmen auf – entsprungen der Fantasie des Regisseurs.

Foto: fotolia.com

Tags (Stichworte):

Kategorie: Leben

Alltag: Schlaue verzichten auf Multitasking

Fast alle tun es.

Kategorie:

Kategorie: Leben

Gesellschaft: Reden tut gut

Im Zug mit einem Fremden ins Gespräch zu kommen, ist für die meisten Menschen...