Artikel Leben :: Natürlich Online

Mitgefühl, ein rares Gut

Kategorie: Leben
 Ausgabe 07 - 2012 - 01.07.2012

Text:  Tertia Hager

Empathie gibt es nur für Menschen, die ähnlich denken und empfinden wie man selbst.

Kein gutes Zeugnis stellten US-amerikanische Forscher uns Menschen aus: Leidende Mitmenschen bekommen nur Mitgefühl, wenn wir ihnen (politisch) nahe stehen. Empathie ende, wenn «die Anderen» politisch sehr abweichende Ansichten hätten, schreibt wissenschaft-aktuell.de. «Politische Werte sind emotional belegt», erklärt Ed O’Brien von der University of Michigan. Frühere Studien hätten belegt, dass sich dadurch tiefe zwischenmenschliche Gräben auftun.

Das Experiment konzentrierte sich auf tief greifende Zustände wie Hunger, Durst oder Frieren. Normalerweise projizieren Menschen solche Gefühle auf andere nach dem Prinzip: Stehen wir beide in der Kälte, fühle ich mit dir, weil du sicher auch frierst. Beim Experiment musste die Hälfte der Testpersonen im kalten Winter an einer Bushaltestelle sitzen, die andere Hälfte bekam einen Platz in der warmen benachbarten Bibliothek. Sämtliche Probanden mussten eine kurze Geschichte über einen Wanderer, der sich in der Kälte ohne Essen, Wasser und Zusatzkleidung verirrt hat, lesen. Auch dessen Gesinnung wurde erwähnt: Je nach Proband wurde die fiktive Figur als linker Demokrat und Unterstützer homosexueller Rechte oder als republikanischer Befürworter traditioneller Ehen dargestellt. Danach sollten die Teilnehmer einschätzen, wie hungrig, durstig und frierend sich der Wanderer fühlte. Es zeigte sich: Testpersonen mit derselben politischen Weltsicht wie der fiktive Wanderer schätzten seine Befindlichkeit ähnlich ein: die frierenden Menschen an der Bushaltestelle als sehr frierend, jene in der Bibliothek als nicht so frierend. Jene Testpersonen, die politisch anderer Ansicht waren, projizierten ihr Gefühl jedoch nicht auf den Wanderer. Ein zweites Experiment mit salzigen Snacks, die die Probanden gegessen hatten und wonach sie nach dem Durst des Wanderers befragt wurden, zeigte ähnliche Ergebnisse.

Der Forscher O’Brien bilanziert: «Selbst wenn du die gleichen Schmerzen fühlst, muss diese Verbindung nicht unbedingt deine Meinung von Menschen ändern, die sehr, sehr anders sind als du.»

Foto: fotolia.com

Tags (Stichworte):

Kategorie: Leben

Heilende Spritzen

Bei der Neuraltherapie werden Schmerzpatienten lokal wirkende Betäubungsmittel...

Kategorie:

Kategorie: Leben

Digitalisierung verändert Wissenschaft

Durch «Open Science» werden Forschungsdaten und -ergebnisse frei verfügbar.