Artikel Gesundheit :: Natürlich Online

Tipp: Wermut

Kategorie: Gesundheit
 Ausgabe_12_2015 - 01.12.2015

In der Weihnachtszeit folgt ein reichhaltiges Essen dem anderen. Wer während der Festtage die Magensäfte mit bitteren Heilpflanzen wie beispielsweise Wermut anregt, kann die Tage mit dem vielen Essen besser geniessen.

So hilft Wermut: Artemisia absinthium ist eine aromatische Bitterstoffpflanze. Ihre Bitterstoffe regen die Darmbewegungen an, produzieren Magensaft, Gallensaft, aktivieren die Leber und die Bauchspeicheldrüse. Bei sämtlichen Verdauungsstörungen wie Blähungen, Vollegefühl, Magenkrämpfen und Verdauungsschwäche kann der Wermut helfen.

Wie anwenden: Nach dem Essen einen Teelöffel getrocknetes Wermutkraut mit kochendem Wasser überbrühen und zehn Minuten ziehen lassen. Im Fachhandel gibt es Wermut auch kombiniert mit anderen verdauungsfördernden Heilpflanzen als Bittertinktur. Über die Festtage mehrmals täglich einige Tropfen davon mit etwas Wasser zu sich nehmen.

Weitere Tipps
• Fenchelsamen kauen. Das hilft besonders gut gegen Krämpfe und Blähungen.
• Nach dem Essen statt Milchkaffee schwarzen Espresso oder einen Pfefferminztee trinken.
• Zum Aperitif eine, mit etwas Salz bestreute, Scheibe frischen Ingwer kauen. Das regt die Magensäfte an.

Foto: istockphoto.com

Tags (Stichworte):

Kategorie: Gesundheit

Schmerz: Schwierige Hilfe für Frühgeborene

Fluch und Segen: Der medizinische Fortschritt ermöglicht einerseits das...

Kategorie:

Kategorie: Gesundheit

Lesen: Lexikon der Alpenheilpflanzen

Die deutsche Bergsteigerin und Kräuterfrau Astrid Süssmuth geht den...