Gut gerüstet in die Ferien

Gundula Madeleine Tegtmeyer

Sind ihr Impfschutz und ihre Reiseapotheke komplett? Mit unseren Tpps und Checklisten rund um das Thema Gesundheit und Urlaub sind sie gut vorbereitet und können entspannt ihre Ferien geniessen.

@ istockphoto.com

Damit Sie Ihren Urlaub unbeschwert geniessen können, lohnt es sich, vorab etwas Zeit in die Reisevorbereitungen zu investieren. Um im Ernst- oder gar Todesfall nicht auf hohen Kosten sitzen zu bleiben, empfiehlt es sich, eine Reise-Krankenversicherung für Ihr Urlaubsland abzuschliessen.

Brillenträger sind gut beraten, eine Ersatzbrille mitzunehmen, falls die Brille im Urlaub zu Bruch geht. Kontaktlinsenträger sind ebenfalls gut beraten, auf langen Flügen eine Brille dabei zu haben, denn die trockene Kabinenluft kann die Augen reizen.

Informieren Sie sich beizeiten vor der Abreise bei Ihrem Arzt oder beim Tropeninstitut über erforderliche Reiseimpfungen. Patienten mit chronischen Erkrankungen sollten vor Reiseantritt den Inhalt der Reiseapotheke genau mit dem behandelnden Arzt besprechen und ausreichend Medikamente mitnehmen. Führen Sie ärztliche Atteste oder beglaubigte Rezeptkopien mit, jeweils auch in englischer Sprache. Dies gilt besonders für Patienten, die auf eine Medikation aus der Gruppe der Betäubungsmittel angewiesen sind. Informieren Sie sich über die diesbezüglichen Bestimmungen des Urlaubslandes.

Und nicht vergessen: Auch Zahnschmerzen können den Urlaub nachhaltig vermiesen, daher lohnt sich ein Zahnarztbesuch vor der Reise. In jedem Fall aber sollten Sie bereits vor Reiseantritt auf einem extra Blatt Notrufnummern, wichtige Adressen, Versicherungen, Vorkrankheiten, Medikamente, Allergien und Medikamentenunverträglichkeiten notieren. Führen Sie diese Liste stets bei sich, etwa im Pass oder Impfpass, und bewahren Sie Kopien aller wichtigen Dokumente getrennt von den Originalen auf, ein Set auch zu Hause oder bei einem vertrauten Menschen.

Reisemedizinische Beratung
• Swiss TPH – Reisemedizinisches Zentrum/Tropeninstitut, Basel
• Impf- und Reiseberatung ohne Anmeldung vor und nach der Reise: www.swisstph.ch/de/reisemedizin/
• Reisemedizinische Sprechstunde, nur auf Anmeldung Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr, Telefon + 41 61 284 82 55
• In reisemedizinischen Notfällen ist das Tropeninstitut rund um die Uhr erreichbar unter Teledon + 41 61 284 81 44

Montezumas Rache. Durchfall ist das häufigste Symptom auf Reisen. Cook it, peel it or forget it, zu Deutsch: Koche es, schäle es oder vergiss es. Besonders in Afrika, Südostasien sowie in Mittel- und Südamerika leiden Reisende öfters unter schweren und mitunter schmerzhaften Magen-Darm-Infekten. Um nicht von Montezumas Rache ereilt zu werden, sollten Sie weitere erprobte Regeln beherzigen: Essen Sie nur gekochte oder gebratene Speisen, trinken Sie kein Leitungswasser, verzichten Sie auf Eiswürfel, putzen Sie sich die Zähne mit abgekochtem Wasser oder Trinkwasser aus der Flasche. Vor allem aber: Waschen Sie sich häufig die Hände.

Bei Fernreisen sollten Sie es am Urlaubsziel in den ersten Tagen langsam angehen lassen. Geben Sie sich genügend Zeit, um sich an die neue Umgebung, an das Essen, etwaige Höhenunterschiede sowie das ungewohnte Klima zu akklimatisieren. Trinken Sie stets ausreichend. Und schützen Sie sich vor Insekten. Moskitos, Mücken und Fliegen sind mancherorts eine wahre Plage. In tropischen Ländern sind sie Überträger verschiedener Krankheiten. Meiden Sie die Nähe von stehenden Gewässern. Helle, langärmelige Hemden, lange Hosen und Strümpfe schützen vor Stichen. Cremen Sie unbedeckte Körperstellen zudem mit mückenabweisenden Mitteln ein. Moskitonetze bieten Schutz beim Schlafen.

Aufgekratzte Insektenstiche können sich entzünden und schwere allergische Reaktionen hervorrufen. «Damit es erst gar nicht so weit kommt, ist Prophylaxe der beste Schutz», sagt Claudia Schiller-Hock von der Firma Weleda. «Unser Combudoron Gel hilft sehr gut gegen juckende Insektenstiche und auch bei Sonnenbrand.»

Foto: istockphoto.com

Tags (Stichworte):

Kommentare

  1. Keine Kommentare

Kommentar schreiben (Lesen Sie bitte unsere Regeln)

Sie haben noch kein Username und Passwort? Hier können Sie sich kostenlos bei «Natürlich» registrieren.

Alles Wichtige dabei

Sonnenschein, blauer Himmel und endlich Ferien – höchste Zeit also, die Wanderschuhe zu schnüren. Allzu schwer sollte der Rucksack natürlich nicht sein. Diese 10 Dinge sollten aber auf jeden Fall mit, wenn es zu Fuss über Stock und Stein geht.