Ausgabe_09/17

Verbotenerweise wird in der Schweiz mehr als in allen anderen umliegenden europäischen Ländern gekifft. Jeder dritte Einwohner hat schon Cannabis probiert oder konsumiert es regelmässig. Die meisten von ihnen tun es nicht wegen dem leichten, angenehmen Rausch, sondern weil ihnen Hanf gut tut. Er entspannt, lindert chronische Schmerzen, fördert den Appetit, lässt gut schlafen und kann den Heilungsprozess bei Epilepsie, Psychosen und Krebsleiden positiv beeinflussen. Vom Alkohol, der legalen Volksdroge Nummer eins, sind solche Wirkungen nicht bekannt. Es ist deshalb gut, dass Hanf wieder den Stellenwert bekommt, den er als hochwirksame Heilpflanze verdient hat. Bevor Sie nun aber aus gesundheitlichen Gründen mit Kiffen beginnen wollen oder es bereits tun, denken Sie an die weisen Worte von Paracelsus: «Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, dass ein Ding kein Gift sei.»



Natürlich im September 2017


Inhalt

Vorschau
Archiv

Schnupper Abo
4 Ausgaben für 20 Franken
Jetzt profitieren!

Aboservice

Wettbewerb

Gewinnen Sie einen von sechs Xeron Courier 20 Rucksäcke von Mammut im Wert von je 110 Franken.

Frage: Was gehört traditionellerweise zu einer Älplerversammlung?

Mitmachen bis zum 30. September 2017.

zum Wettbewerb


Natürlich Newsletter

Das neuste gibts jetzt natürlich auch per Mail

Zwei Mal pro Monat bietet Ihnen der «natürlich»-Newsletter kostenlos wertvolle Gesundheitstipps und und informiert Sie über Neues aus dem Magazin.

Jetzt Newsletter abonnieren


Archiv

eBook-Edition

Die 20 besten Heilkräuter
Gegen fast jedes Übel ist ein Kraut gewachsen – Unsere Experten haben in diesem eBook die besten und wirkungsvollsten Heilkräuter ausgewählt und für Sie zusammengestellt. 

Will ich sehen!


Natürlich HomeMagazinAusgabeArtikel: Ausgabe_09/17